Spaniens Wirtschaftswachstums nach oben korrigiert

20. Februar 2015 | Klaus

EU erhöht Wachstumsprognose Spaniens auf 2,3% in 2015

Die Europäische Kommission hat die Vorhersage hinsichtlich des spanischen Wirtschaftswachstums nach oben korrigiert. Danach werden Wachstumsraten von 2,3 % für das Jahr 2015 und 2,5% für 2016 erwartet. Diese Einschätzung liegt 0,6 beziehungsweise 0,3 Prozentpunkte über der Novemberprognose. Außerdem geht die Kommission von einer nachhaltigen Schaffung von Arbeitsplätzen aus.

Die optimistische Einschätzung der Europäischen Union betrifft den gesamten Euroraum: So werde im Jahr 2015 das Bruttoinlandsprodukt in keinem Land der Eurozone sinken.

Im Falle Spaniens sieht die Komission eine Verbesserung bei allen Indikatoren voraus: Wachstum des Bruttoinlandsprodukts, Schaffung von Arbeitsplätzen, Verringerung der Arbeitslosenquote und des Staatsdefizits. Außerdem weist die Komission darauf hin, dass diese Einschätzungen eventuell nochmals nach oben korrigiert werden könnten: „Die sinkenden Ölpreise und die Interventionen der Europäischen Zentralbank in die Währungspolitik könnten als Impulsgeber für den privaten Konsum und Investitionen wirken und damit ein noch stärkeres Wachstum und eine niedrigere Inflation zur Folge haben.
(Quelle: Expansión, 6.2.2015)

Anmeldung zum Newsletter

Kategorie: Allgemein
%d Bloggern gefällt das: