Ausländische Investitionen in Immobilien in Spanien steigen um 28,4%

13. Januar 2015 | Klaus

Investitionen in Immobilien 2014 gestiegen

Region Valencia verzeichnet größte Steigerung

Daten des Ministeriums für öffentliche Arbeiten in Spanien zeigen, dass von Januar bis September 2014 die ausländischen Investitionen in Immobilien in Spanien um 28,4% gegenüber dem Vorjahr gestiegen sind. Der Gesamtwert beträgt 6,077 Mrd. €. Den größten Anteil verzeichnete die Region Valencia.

Der Großteil der Investitionen fiel auf Gebrauchte Immobilien. 5,404 Mrd. €, das waren 33,4% mehr, als im gleichen Zeitraum des Jahres 2013. Die Investitionen in Neubau Immobilien änderte sich nur Geringfügig im Jahresvergleich. Mit 672,9 Mio. € waren die Investitionen von Januar bis September 2014 1,09% geringer, als im gleichen Zeitraum 2013 (680,3 Mio.).

Die meisten Investitionen von Ausländern verzeichnete die Region Valencia, insbesondere die Provinz Alicante. Mit 1,284 Mrd. wurden in der Provinz Alicante 85% der insgesamt 1,507 Mrd. der Region Valencia investiert. Das sind nur 10% weniger als die Gesamtinvestition für Andalusien (1,429 Milliarden).

Quelle: Fuster&Associates Newsletter nº 147 vom 8.1.2015

Anmeldung zum Newsletter

 

Kategorie: Immobilienmarkt
Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: