Sind 400.000 Immobilien in Andalusien illegal ?

18. April 2014 | Klaus

Illegale Immobilien an der Costa del Sol

In Andalusien sind mit der Ley de Suelo aus dem Jahre 2002 knapp 400.000 Immobilien als illegal definiert worden.

Weil sie tatsächlich ohne irgendwelche “Papeles” gebaut wurden, oder weil eine örtliche Baugenehmigung annulliert worden ist, die von Gemeinden ausgestellt wurden, obwohl die Planungshoheit der Landesregierung obliegt. Die meisten dieser illegalen Immobilien befinden sich an der Costa del Sol, Axarquia, sowie im Hinterland von Córdoba in der Sierra Morena. Pikante ist dabei, das illegale Wohnhäuser inzwischen von der Strom- und Wasserversorgung “abgeklemmt” werden können. Obwohl sich diese drastische Massnahme noch nicht durchgesetzt hat, ist sie doch per Gesetz bereits definiert. Eine wirklich unangenehme Nachricht für Finca Besitzer in Andalusien. Man mag sich jetzt fragen, wie so etwas passieren kann. Oder auch, ob es inzwischen die ersten Fälle gibt, wo Hauseigentümer die gezahlte Baugenehmigungsgebühr erfolgreich einklagen konnten (habe ich noch nicht gehört). Oder wie man nun vorgehen soll, wenn man Besitzer einer Finca ist, und bisher eigentlich immer im guten Glauben war, das diese legal ist. Nun hat der Gesetzgeber in Sevilla die Türen der “Legalisierung” ein wenig geöffnet, mit dem Gesetz 02/2012, 10 Jahre nach Inkrafttreten der Ley de Suelo. Viele Finca Eigentümer in Andalusien haben nun die Möglichkeit, diese zu legalisieren, dies nennt man dann “Expediente de Fuera de Ordenación”. Diese Akte soll dazu dienen, bestehende Gebäude (die länger als 6 Jahre gebaut sind) anzuerkennen – nennen wir es mal Duldung – was sicher eine positive Nachricht ist. Diese “Duldung” – und damit Möglichkeit der Eintragung ins Grundbuch und Anschlüsse für Strom und Wasser – muss nicht gemacht werden, aber es ist empfehlenswert diese durchzuführen, wir wissen ja derzeit nicht wie die Zukunft für die Fincas aussieht und welche Gesetzesänderungen sich der Gesetzgeber noch ausdenkt.
Quellenangabe (Artikel von Benno Bühler, Architekt und Bau Sachverständiger an der Costa del Sol).

Anmeldung zum Newsletter

Kategorie: Immobilienmarkt , Recht
Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: